Burgen / Ritter: Das Turnier

5. / 6. Klasse
Hp. Buchli / Klosters

Fülle alle Lücken aus und klicke dann auf "Prüfen". Wenn du Hilfe brauchst, klicke auf "Tipp" für einen richtigen Buchstaben in der aktuellen Lücke. Du verlierst allerdings Punkte, wenn du auf diese Hilfen zurückgreifst!

Turniere waren immer grosse Anlässe. Viele Ritter trafen sich, um Neuigkeiten auszutauchen und um ihre Kraft und zu messen.

Am Turnier kämpfen die Ritter in zwei Kampfgruppen. Sie melden dem Turniermarschall, zu welcher Gruppe sie gehören wollen.Die Edeldame, die den Ritter , erhält einen Ehrenplatz auf der Tribüne. Das Gesinde steht am Hag, der den Kampfplatz umschliesst und feuert seinen Herrn an. Der hilft seinem Ritter bei den Vorbereitungen und im Kampf. Stürzt der Ritter, oder wird er sogar , muss er ihm zu Hilfe eilen und ihn aus dem Kampfgetümmel wegführen.

Gekämpft wird mit Langspeeren. Als Schtz gegen Verletzungen ist ihre Kampfspitze durch ein ersetzt worden. Die Ritter reiten aufeinander los und versuchen, sich gegenseitig aus dem Sattel zu . Wie oft haben sie als Knappen mit einer Puppe das geschickte Ausweichen geübt.

Oft genug wird aus dem Kampfspiel in der Hitze des Gefechts aber bitterer und es gibt Verwundete und gar Tote!

Der Sieger des Turniers kämpfte um die Gunst seiner Angebetenen, aber auch um hohe und um die Habe, die der Unterlegene ans Turnier mitgenommen hat. Nur zu oft kehrte einer und verletzt von einem Turnier zurück! Aber es gab auch wahre . Sie zogen von Turnier zu Turnier, siegten und siegten und wurden reich dabei.